Menu

1111 Noteingänge in der Stadt – 1111 mal Sicherheit für Frankfurter Kinder

Das Amt für Kommunkation und Stadtmarketing schrieb: zurueck button kbaDer 1111. Noteingang–Aufkleber hängt im Stadtgebiet Frankfurt: Für die Inhaber des Café Grafs war es überhaupt keine Frage, dass sie sich mit dem Ladengeschäft an der Aktion „Noteingang – hier finden Kinder Hilfe“, wie viele andere, beteiligen. Stadtrat Markus Frank gratuliert zum 1111. Frankfurter Noteingang.

Der 1111. Noteingang an der Eingangstür von Grafs Café ist einer von 13 neuen Noteingängen im Stadtteil Praunheim. Petra Klingelhöfer, Susanne Böhner und Fred Illenberger vom Siedlerverein Frankfurt – Praunheim waren in den letzten Wochen im Stadtteil unterwegs, um Ladengeschäfte für das Projekt „Noteingang – hier finden Kinder Hilfe“ zu gewinnen.


Mit dem auffällig gelben Logo, einem deutlichen Symbol, wollen der Frankfurter Präventionsrat und die Frankfurter Polizei Kindern ein sicheres Gefühl auf ihren täglichen Wegen geben. Angefangen beim Weg auf der Suche nach einer Toilette bis hin zu schwierigen oder gar gefährlichen Situationen. Die Ladenbesitzer signalisieren, dass Kinder in den Läden Hilfe sowie eine Rückzugsmöglichkeit in Notlagen erhalten. Wichtig ist, dass die Kinder keine Scheu haben, auch bei vermeintlich kleinen Problemen um Hilfe zu bitten. Ziel ist es, dass Kinder in Notsituationen konkret ausgewiesene Anlaufstellen haben.

Der Stadtteil Praunheim ist der 31. Frankfurter Stadtteil, der das Projekt in Frankfurt umgesetzt hat.
Noteingänge sind ein Zeichen für eine kinder- und familienfreundliche Stadt. Der erste Aufkleber wurde 2008 in Bergen–Enkheim angebracht und mittlerweile sind 1126 Exemplare in 31 Frankfurter Stadtteilen zu finden.

Kinderrechtekampagne

SDK LOGO transparent kba schmal

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok