Aktuelles aus dem Gutleutviertel

Ein Platz wird bunt! Mit dem SPATZ kommt die Farbe

IMG 0992 verkleinertKinder aus sechs verschiedenen Betreuungseinrichtungen sind beim SPATZ-Projekt des Kinderbüros aktiv. Zum Abschluss trafen sich alle am 01.07.2016 von 14-17 Uhr zu einem Spielfest. Dort war auch das Kinderrechte-Mobil des Kinderbüros dabei mit Informationen zu den Kinderrechten und Angeboten für Kinder in Frankfurt. Spiel und Sport durften natürlich auch nicht fehlen.
Kinder aus dem Gutleut bemalten Holzplatten für den Zaun rund um den Spielplatz an der Schönstraße. Als Thema haben sie sich den Dschungel ausgesucht. Auch eine sehnlichst gewünschte kleine Vogelnestschaukel bereichert demnächst das Spielangebot.
Initiiert wurde die Aktion von Antje Arold Hahn, der Kinderbeauftragten für das Gutleut.

  • IMG_0994_verkleinert
  • IMG_0998_verkleinert
  • IMG_1006_verkleinert

Simple Image Gallery Extended

Kultur und Spielen

Ned Collage Senckenberg jpg 485719Kultur für Kinder - auch wenn die Familien nur ein niedriges Einkommen haben!

Ich möchte helfen, dass es allen Kindern hier gut geht, auch Kindern aus Familien mit niedrigem Einkommen. Menschen, die in Frankfurt am Main an der Armutsgrenze leben, die Grundsicherung, Hartz IV oder Sozialhilfe erhalten, können für 1 Euro (ihre Kinder unter 14 Jahren für 50 Cent pro Jahr) einen "Kulturpass"erwerben.frankfurter oper1

Mit dem können sie für 1-3 Euro (Kinder die Hälfte) in die Frankfurter Museen, ins Theater oder in die Oper gehen. Es gibtauch zahlreiche Angebote für Kinder: von der Big Band des Hessischen Rundfunks bis zum Kinderprogramm „Pegasus" der Alten Oper, der Experiminta oder den „Frankfurter Flöhen". Wo bekommen Sie den Kulturpass her? Den Kulturpass kann man u.a. im Büro der evangelischen Hoffnungsgemeinde, Hafenstraße 5, Mo., Di., Mi. von 9.00 – 12.00 Uhr und Do. von 14.30 – 16.30 Uhr und im Stadtteilbüro Soziale Stadt, Frankenallee 166-168 (Gallus) Mo 10.00 – 15.00 h beantragen.

Dank „Kultur für ALLE e.V." stehen jetzt auch für diese Familien und ihre Kinder die Türen für Frankfurter Kulturveranstaltungen offen.

---------------------------------------------------------------

Ein weiteres wichtige Thema, mit dem ich mich beschäftige sind natürlich die Spielplätze im Stadtteil, dennrottweiler platz

Kinder brauchen Spielplätze

Der Rottweiler Platz ist ein sehr schöner Platz. Doch die Spielgeräte dort sind meistens schon ziemlich alt und für etwas ältere Kinder ungeeignet. Deshalb habe ich mich im Ortsbeirat dafür eingesetzt, dass der Spielplatz besser ausgestattet wird. Dies hat der Ortsbeirat in seiner Anregung an den Magistrat einstimmig unterstützt. Auch der Magistrat hat in seiner Stellungnahme vom Dezember 2013 eine Grundsanierung des Spielplatzes für notwendig und sinnvoll erachtet. Allerdings sind die Mittel knapp und der Magistrat wird erst einmal eine genaue Kostenschätzung veranlassen.

Auf der Schönstraße befindet sich ein sehr schöner Spielplatz:

 schoenplatz1schoenplatz2

 

Leider war die Wippe in so schlechtem Zustand, dass sie nicht mehr repariert werden konnte und abgebaut wurde! Ich werde mich weiter für die Erneuerung der Spielplätze einsetzen.
Spielplatzfotos © Arold-Hahn

---------------------------------------------------------------

Vor allem Grundschulkinder brauchen einen sicheren Schulweg!
Alle Grundschulkinder aus dem Gutleutviertel besuchen die Karmeliterschule. Dafür müssen sie den Baseler Platz überqueren. Die Kinder aus der Wurzelsiedlung werden mit einem Bus zur Schule gefahren, weil der Schulweg mehr als 2 km beträgt. Im Ortsbeirat habe ich mich dafür eingesetzt, dass alle Kinder aus unserem Viertel mit dem Bus fahren können. Der Ortsbeirat hat den Magistrat einstimmig um eine solche Regelung gebeten. Der Magistrat hat dies aber abgelehnt, da hierfür die Mittel fehlen.Der Bus, welcher die Kinder aus der Wurzel-siedlung befördert, ist nicht ausgelastet. deshalb hat der Ortsbeirat den Magistrat jetzt gebeten, wenigstens die Kinder der ersten und zweiten Klasse im Bus zu befördern. Die Antwort des Magistrats steht noch aus.Ich hoffe sehr, dass wenigstens den Jüngsten der gefährliche Weg über den Baseler Platz erspart bleibt. 

---------------------------------------------------------------

Wenn Sie, liebe Eltern, oder Ihre Kinder Anregungenhaben, wie die Situation der Kinder im Gutleutviertel verbessert werden kann,schicken Sie mir bitte eine e-mail an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!