Aktuelles aus Nieder-Eschbach

wellen gruenNach der Kommunalwahl am 6. März 2016 hat sich nun der Ortsbeirat 15 in seiner ersten Sitzung am  29. April konstituiert.

Der Ortsbeirat hat Frau Forough Hayatpour Bonaki für das Ehrenamt Kinderbeauftragte für Nieder-Eschbach vorgeschlagen. Der Magistrat hat sie nun als Kinderbeauftragte berufen.

 

 

Peter Feldmann und Rosemarie Heilig eröffnen Spielplatz im Ben-Gurion-Ring

lila pfeilDas Amt für Kommunikation und Stadtmarketing schreibt: Am Donnerstag, 18. Mai, eröffnen Oberbürgermeister Peter Feldmann und Umweltdezernentin Rosemarie Heilig um 13 Uhr den neu gestalteten Spielplatz im Ben-Gurion-Ring. Die Spielfläche in der Grünfläche „Am Bügel“ war durch die intensive Nutzung in den vergangenen Jahren stark beansprucht worden.

Nun gibt es eine Reihe neuer, altersgerechter Spielmöglichkeiten für Klein- und Grundschulkinder. Kletter- und Balanciergeräte fördern Motorik und Gleichgewichtssinn. Neugepflanzte Bäume spenden Schatten an heißen Sommertagen.

Alle Bürger sind eingeladen, bei einem kleinen Imbiss an der Eröffnungsfeier teilzunehmen.

‚Mach Deinen Bügel‘

pfeilbogen rot

Das Wohnquartier am Ben-Gurion-Ring soll neu durchstarten

(kus) 4.400 Menschen aus 46 Nationen: Das Wohnquartier am Ben-Gurion-Ring ist eine der buntesten Nachbarschaften Deutschlands. Mit Mitteln des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ startet der „Bügel“, wie ihn die Bewohner nennen, in den nächsten Jahren neu durch. Grundlage des Neustarts ist ein breit angelegter und neuartiger Beteiligungsprozess, in dem Bürger und Experten gemeinsam die Zukunft ihrer Nachbarschaft entwerfen – eine Co-Produktion, die nicht erst beteiligt, wenn der Plan fertig ist, sondern die Zukunft von den Bürgern mitschreiben lässt. Vor dem Auftakt der gemeinsamen Arbeit erläuterten Planungsdezernent Mike Josef, Martin Hunscher und Ursula Brünner vom Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt und Johannes Hanisch vom Büro urbanista bei einem Pressegespräch im Stadtteilbüro „WIR am BÜGEL“ am Ben-Gurion-Ring das weitere Vorgehen.

Weiterlesen ...

Rollen und Skaten im Frankfurter Norden

Rollsportanlage Kalbach copyright Gruenflaechenamt FrankfurtNeue Rollsportanlage in Kalbach wird eröffnet

Nach Jahren, in denen ein geeigneter Standort gesucht wurde, und mehrfachen Umplanungen kann die neue Rollsportanlage im Kalbacher Gewerbegebiet „Am Martinszehnten“ nun offiziell am Donnerstag, 12. Mai, eröffnet werden.Rollsportanlage Kalbach 2 copyright Gruenflaechenamt Frankfurt

Längst ist die Anlage zu einem Geheimtipp auch in der Frankfurter Skaterszene geworden. Sie liegt im Gewerbegebiet „Am Martinszehnten“ und ist besonders beliebt bei allen, die ohne großes Publikum ihre Fahrkünste erproben wollen. Die insgesamt etwa 880 Quadratmeter große Anlage ist ausgestattet mit verschiedenen Skatelementen wie beispielsweise einer „Chinabank“, „Wobbels“, „Wallride“ und einer „Funbox“. Neben Inlinern, Rollschuhen und Skateboards sind hier auch Roller und Scooter zulässig. Am Rand der Anlage stehen schattenspendende Bäume, Sitzwürfel und Bänke.

Gemeinsam mit Jugendlichen aus den benachbarten Betreuungseinrichtungen und Bürgerhäusern wird Stephan Heldmann, Leiter des Frankfurter Grünflächenamtes, die Anlage zusammen mit Carolin Friedrich vom Ortsbeirat 12 um 16 Uhr ihrer Bestimmung übergeben
Quelle: Presse- und Informationsamt Stadt Frankfurt am Main

Lesen Sie dazu auch die Berichterstattung der FNP vom 13.05.2016.

 

Spenden für Flüchtlingskinder

wellen gruenSchülerinnen und Schüler der Michael-Grzimek-Schule haben bei einem Spendenlauf 2.000 € gesammelt. Die Spende wurde nun für die Flüchtlingskinder, die derzeit im Labsaal in Bockenheim untergebracht sind, übergeben. Mehr dazu lesen Sie hier in einem Artikel der FNP vom 04.05.2016 

Das Spielmobil kommt!

spielmobil 2015

Stadtteilportrait als Film erschienen

Nieder-Eschbach Hoch DREI

Presse- und Informationsamt bringt neues Stadtteilportrait heraus

(pia) Hoch in den Norden Frankfurts führt den Zuschauer die neue, mittlerweile 31. Folge der Videoserie "Mein Stadtteil - meine Heimat" des Presse- und Informationsamtes. Dieses Mal verschlägt es Autorin Wiebke Reimann nach Nieder-Eschbach, einen vielseitigen, beschaulich am Eschbach gelegenen Stadtteil, in dem sich dörflicher Charakter, sozialer Wohnungsbau und Industriegebiet mischen.
Das Filmteam ist zu Gast im brandneuen Johanniter-Trainingszentrum und im Jugendhaus des Stadtteils mit seiner lebendigen Jugendarbeit. Außerdem steht ein Besuch bei Cornelia Spielmann, der Herausgeberin des Nieder-Eschbach-Anzeigers, in ihrem Buchladen auf dem Programm - ein Ort, an dem viele Fäden des Stadtteils zusammenlaufen. Hoch hinaus geht es schließlich beim Modellflugverein, der seine Fluggeräte in den Himmel über Frankfurts Norden aufsteigen lässt.
Das etwa fünfminütige Portrait ist ab heute, 12. Juni, online unter http://www.frankfurt.de/stadtteivideos  zu sehen. Zusätzlich kann der Beitrag in HD-Qualität im YouTube-Kanal des Presse- und Informationsamtes abgerufen werden, einfach anklicken unter: https://www.youtube.com/watch?v=hsRBsIUuZZQ

Das Spielmobil kommt!

spielmobilautoWie in jedem Jahr macht das Spielmobil vom Abenteuerspielplatz Riederwald Station in verschiedenen Frankfurter Stadtteilen.

In Nieder-Eschbach ist es vom

7. - 10. April 2015 auf dem Seespielplatz im Ben-Gurion-Ring von 13-17 Uhr und vom

5. - 9. Oktober 2015 in der Michael Grzimek Schule von 14-18 Uhr zu Gast.

Feierliche Eröffnung des Kinderzentrums Gladiolenstraße

Terminankündigung durch das Presse- und Informationsamt:
Donnerstag, 12. März, Kinderzentrum Gladiolenstraße 34,
Kinderzentrum Gladiolenstrasse aussen copyright Kita FrankfurtDie Leitung des Eigenbetriebes Kita Frankfurt eröffnet am Donnerstag, 12. März, 15 bis 16 Uhr, offiziell das neue Kinderzentrum Gladiolenstraße. Nach einer knapp Kinderzentrum Gladiolenstrasse innen copyright Kita Frankfurtzweijährigen Planungs- und Bauphase nahm das Kinderzentrum mit der Eröffnung der ersten beiden von sechs Gruppen Mitte Oktober letzten Jahres die Arbeit in diesem neuen Haus auf. Aktuell sind drei Gruppen eröffnet, 25 Kinder besuchen bislang das Kinderzentrum, weitere Kinder werden in den nächsten Wochen aufgenommen. Das Gebäude und die Räume sind hell, freundlich und großzügig gestaltet und bieten den Kindern vielfältigste Möglichkeiten zum gemeinsamen Spielen, Lernen und Erleben. Das Kinderzentrum ist darüber hinaus barrierefrei.

 

Die Frankfurter Neue Presse berichtet dazu am  13.3.2015 folgendes.