Aktuelles aus Nied

wellen gruenNach der Kommunalwahl am 6. März 2016 hat sich nun der Ortsbeirat 6 in seiner ersten Sitzung am  29. April konstituiert.

Der Ortsbeirat hat Frau Andrea Stenzel für das Ehrenamt Kinderbeauftragte für Nied vorgeschlagen. Der Magistrat hat sie nun als Kinderbeauftragte berufen.

 

 

Der Wald- und Naturkindergarten hat ein Gelände für seine Aktivitäten gefunden

pfeilbogen rotWas es mit einer Kinderfarm auf sich hat, welche das Ziel ist, erfahren Sie hier im Bericht der FNP (Link!) vom 17.03.2017.

Mehr Farbe in den Stadtteil

button presseUmgestaltung des S-Bahnhofes Nied
MIt einem Kunstprojekt für Kinder und Erwachsene erhält der Aufgang zum Gleis nun ein anderes Gesicht.
Mehr dazu erfahren Sie hier in einem Artikel der FNP vom 10.06.2016

Familien in der Schachtel

SchachtelKinder- Jugend- und Familieneinrichtungen aus den 9 westlichen Stadtteilen haben sich an dem Projekt vom Frankfurter Bündnis für Familien - Stadtteilbündnis West beteiligt. Darunter auch eine Einrichtung aus Nied.

Die Ergebniss werden in der Kunsthalle Ludwig in Frankfurt Höchst vom 25.05.-11.06.2016 präsentiert.

Mehr zum Projekt erfahren Sie auf der Homepage vom Bündnis
http://www.frankfurter-buendnis-fuer-familien.de/

Erweiterung des Kinderzentrums Dürkheimer Straße in Nied

Das Presse- und Informationsamt teil am 30.11.2015 mit:

Anbau Duerkheimer StrasseJPGAm 30. November diesen Jahres wird der Erweiterungsbau, in dem auch die Jüngsten einen Platz im KiZ Dürkheimer Straße in Nied finden, an den städtischen Eigenbetrieb Kita Frankfurt übergeben. Für die Erweiterung ist ein Anbau im östlichen Teil des vorhandenen Grundstücks errichtet worden, ein Verbindungsgang fügt beide Gebäude zusammen. Die Konstruktion des Anbaus und die Anforderung, Räume für Kinder unter drei Jahren im Erdgeschoss vorzusehen, haben es notwendig gemacht, das Bestandsgebäude baulich anzupassen, hier wurden unter anderem die Sanitäranlagen an Kinder unter drei Jahren angepasst. Aufgrund der geänderten Anforderungen, wurde das Brandschutzkonzept für den alten Bau geändert, neue Brandschutztüren und eine Rauchwarnanlage wurden eingebaut.
Durch das zusätzliche Betreuungsangebot des Altersbereichs de Uner-Dreijährigen wird der altersübergreifende pädagogische Ansatz derEinrichtung erweitert. Sowohl wissenschaftliche Erkenntnisse als auch diepraktische Erfahrung haben gezeigt, dass dieser Ansatz die soziale Kompetenzaller beteiligten Kinder fördert.Im Kinderzentrum Dürkheimer Straße wird dabei das offene Konzept aus dem Kita –und Hortbereich um ein teiloffenes Konzept für den U3-Bereich ergänzt. Derteiloffene Ansatz bietet neben der bewusst geförderten Begegnung derunterschiedlichen Altersgruppen die notwendigen Orientierungs- und
Rückzugsmöglichkeiten für die jüngsten Kinder.Für die Einrichtung selbst und die Eltern bedeutet dies, dass nun eindurchgehendes Betreuungsangebot vom Krippenbereich über Kita bis zum Hort zurVerfügung steht. Gleichzeitig wird mit einer an die Regeleinrichtung angeglichenen flexiblen Betreuungszeit ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot geschaffen.
Aktuell stehen 128 Plätze in der Einrichtung zur Verfügung, was einer Erhöhung des Platzangebotes um 24 Plätze entspricht. Die Plätze im Krippenbereich werden ab 1. Januar 2016 vergeben.
Weitere Fragen beantwortet Bernd Rieger, Leitung des Kinderzentrums Dürkheimer Straße, Telefon 069/212-42903.

Aktionswoche der Verkehrserziehung

pfeil1Die Erstklässler der Niddaschule nehmen an einem Projekt der Verkehrserziehng statt. Auch die Nieder Kinderbeauftragte Frau Lühn unterstützt die Aktion. Mehr Infos dazu finden Sie hier in der Frankfurter Neuen Presse.

Stadtteilfest

pfeil1Es war wieder viel los bei diesjährigen Stadtteilfest.
In diesem Jahr waren auch Mitarbeiterinnen vom Projekt "Frankfurt - Mein Modell" zu Gast. Die Nieder waren aufgerufen ihre Lieblingsplätze und aber auch ihre persönlichen Un-Orte in einer Karte einzutragen. Mehr dazu und was es sonst noch zu bestaunen gab, erfahren Sie in einem Artikel der Frankfurter Neuen Presse vom 20.07.2015.

Kinder-Sportfest

pfeil1Noch nichts geplant am Samstag, den 11. Juli 2015. Dann auf zum Kinder-Sportfest der SG Nied.
Erfahren Sie mehr in einem Artikel der Frankfurter Neuen Presse vom 02.07.2015

Das neue Gymnasium

Christine Lühn, die Kinderbeauftragte in Nied, spricht im Interview mit der Frankfurter Rundschau über den holprigen Start des neuen Gymnasiums im Stadtteil Nied.

Das komplette Interview finden Sie hier.

Frühjahrsputz

Das Presse- und Informationsamt meldet:

Riesengroßer Frühjahrsputz in Nied

Der Regionalrat Nied und der Vereinsring Nied laden alle Bürger zur Müllsammelaktion „Frühjahrsputz in Nied" am Samstag, 21. März, 10 Uhr, ein.
Treffpunkt ist die Niddaschule, Oeserstraße 2. Müllsammelbesteck wird bereitgestellt. Im Anschluss an den Frühjahrsputz gibt es für jeden ab 12 Uhr Getränke und eine heiße Suppe aus der Gulaschkanone der FES. Bei dem Gewinnspiel „Wie viele Säcke wurden gesammelt?" können Kinder und Jugendliche attraktive Preise gewinnen. Die Preisverlosung ist für 13 Uhr angesetzt.

Hinweis für die
Bislang haben rund 100 Nieder aus Vereinen und der Niddaschule ihre Teilnahme am 21. März zugesagt. Die Sammeltrupps, die sich im Vorhinein zusammengefunden haben, treffen sich vorher in bereits zugewiesenen Sammelgebieten, Kurzentschlossene um 10 Uhr an der Niddaschule. Ab 12 Uhr treffen sich alle im Schulhof – bei schlechtem Wetter in der Schule - um gemeinsam Mittag zu essen und am Gewinnspiel teilzunehmen.
In der Woche vor dem 21. März finden Sammelaktionen in drei Schulen statt (Friedrich-List-Schule, Fridtjof-Nansen-Schule und Panoramaschule), auch werden einige Kitas in der Nähe ihrer Einrichtungen Unrat sammeln.

Neues Frankfurter Gymnasium kommt nach Nied

Bildungsdezernentin Sarah Sorge verkündet Schulstandort

(pia) Die pädagogische Ausrichtung ist entschieden, und auch der Standort steht jetzt fest. Auf einem Erweiterungsgelände der Fridtjof-Nansen-Schule in Nied plant die Stadt Frankfurt einen Neubau für das neue Gymnasium. Das Profil sieht eine Schwerpunktbildung in der Verbindung von Gesellschaftswissenschaften mit den anderen Fächern, darunter insbesondere den Naturwissenschaften, vor. Das verkündeten der stellvertretende Leiter des Staatlichen Schulamts, Rainer Kilian, und Bildungsdezernentin Sarah Sorge am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz.„Diese Standortauswahl ist ein positives Signal für die Frankfurter Schullandschaft. Wir wollen Gymnasien auch dort ansiedeln, wo die Übergangsquoten bisher nicht so hoch waren“, sagte Sarah Sorge. Dies sei ganz im Sinne der Chancengerechtigkeit. „Unser Ziel muss sein, möglichst viele Schüler zu hohen Bildungsabschlüssen führen.“ In den westlichen Stadtteilen gibt es bisher zwar zwei Mittelstufen-Gymnasien und eine gymnasiale Oberstufe, jedoch kein grundständiges Gymnasium, also keines, das die Schüler von der fünften Klasse bis zum Abitur besuchen. Insofern werde hier eine Lücke geschlossen, hob Sorge hervor.

Weiterlesen ...

Kurioses aus Nied

Kurioses aus Nied - Krimigeschichte an der Nidda!

Erfahren Sie mehr in einem Bericht des Höchster Kreisblattes vom 19.11.2014