Steckbrief Kinderbeauftragte/r

nordend grzimekLieber Kinder, liebe Eltern,
mein Name ist Ulrike Grzimek und ich bin die neue Kinderbeauftragte für das Nordend.
Ich bin Mutter von drei Kindern und werde mich künftig um die Anliegen der rund 6.000 Kinder im Alter bis 14 Jahre im Stadtteil kümmern. Das Nordend soll beste Voraussetzungen bieten, damit Kinder eine glückliche und unbeschwerte Kindheit haben. Dafür werde ich mich als Kinderbeauftragte einsetzen. Ich verstehe mich als unabhängiges Sprachrohr der Kinder im Stadtteil gegenüber dem Ortsbeirat und dem Magistrat der Stadt Frankfurt.
Um die Interessen der Kinder im Stadteil zu identifizieren, werde ich mit Schulen, Kitas und anderen Einrichtungen, die sich um Kinderanliegen im Stadtteil kümmern, das Gespräch suchen. Ich werde auch in regelmäßigen Abständen Kindern und Eltern die Möglichkeit geben, mit mir persönlich in Kontakt zu kommen. Dazu suche ich gerade einen geeigneten Ort, um eine Sprechstunde anzubieten.
Selbstverständlich sei der sichere Schulweg eines der wichtigen Themen. Auch ohne Mitglied im Ortsbeirat zu sein, werde ich mich bei Entscheidungen einschalten, wenn es um Kinderinteressen im Nordend geht.
Neben den einzelnen Anliegen im Stadtteil ist es mir sehr wichtig, das Bewusstsein für Kinderrechte und Demokratie zu stärken. Dazu plane ich das Kinderrechte-Mobil des Kinderbüros der Stadt Frankfurt für Veranstaltungen im Stadtteil zu gewinnen. Als Kinderbeauftragte möchte ich das Recht auf Partizipation stärker in die Praxis umsetzen. Deshalb habe ich vor, Kinder direkt zu beteiligen. Zudem werde ich dafür werben, Kinder mitgestalten zu lassen. Denn unsere freiheitlich demokratische Grundordnung und der Zusammenhalt unserer Gesellschaft sind keine Selbstläufer. Auch die nachwachsenden Generationen sollen lernen, Verantwortung dafür zu übernehmen. Auch im Nordend.