Integrations- und Bildungsdezernentin Sylvia Weber eröffnet KiFaZ Sindlingen

lila pfeilErhöhung der Bildungschancen durch Vernetzung von Bildung, Beratung und Betreuung

Das Amt für Kommunikation und Stadtmarketing lässt verkünden:

Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, hat am Montag, 22. Mai das Kinder- und Familienzentrum (KiFaZ) Sindlingen eröffnet. Es ist das dritte KiFaZ in Trägerschaft des städtischen Eigenbetriebs Kita Frankfurt. Hier haben das Kinderzentrum Hermann-Küster-Straße und die Familienbildung des Internationalen Familienzentrums (IFZ e.V.) eine enge Kooperation geschlossen, um gute Bildungs-, Beratungs- und Betreuungsangebote für die Kinder und Familien in Sindlingen anzubieten.

Mit dieser Einrichtung gibt es nun fünfzehn Kinder- und Familienzentren in Frankfurt. „Unsere Kinder- und Familienzentren sind ein wichtiger Baustein früher Hilfen für Familien und Kinder in schwierigen Lebenslagen und helfen mit ihrer Arbeit herkunftsbedingte Benachteiligungen auszugleichen. Mein Ziel ist es darum, jedes Jahr weitere Kinder- und Familienzentren zu schaffen“, so Sylvia Weber.

Kinder- und Familienzentren stellen ein umfassendes, die ganze Familie in den Blick nehmendes Angebot bereit. Sie vernetzen die Bildung und Betreuung der Kinder mit einer Beratung für die Eltern. Dieser Early-Excellence-Ansatz der Frankfurter Kinder- und Familienzentren ist nachweislich ein erfolgreiches Instrument zur Erhöhung der Bildungschancen. Kinder- und Familienzentren bündeln öffentliche Leistungen für Kinder und ihre Familien und knüpfen Netzwerke mit Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe im Stadtteil. Sie bieten ein breites Hilfeangebot aus einer Hand.
„Mit den Kinder- und Familienzentren schaffen wir gute und vor allem gerechte Startchancen für alle Kinder, gleich welcher Herkunft, welchen Geschlechts und unabhängig davon, ob ihre Eltern arm oder reich sind. Ich freue mich über jedes weitere KiFaZ in unserer Stadt und wünsche einen guten Start in Sindlingen“, so Weber abschließend.